Unfallkasse Baden-Württemberg

"SMove" gelungene Auftaktveranstaltung in der Landesfeuerwehrschule

UKBW übergibt Streetballkörbe an Jugendfeuerwehren

Am Samstag, den 14. April, fand auf dem Übungsgelände der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal die Auftaktveranstaltung zu SMove statt. „S“ steht für Streetball und „Move“ für Bewegung. Bei dieser abgewandelten Form des Basketball bestehen die Mannschaften jeweils aus drei Spielern und es kommt nur ein Korb zum Einsatz. Wichtiges Element ist auch die Popmusik im Hintergrund. Ziel der Aktion SMove ist, Gesundheits- und Fitnessbewußtsein mit Spaß und Spiel bei den Jungen und Mädchen in den Jugendfeuerwehren nachhaltig zu verankern. Etwa 120 Jugendliche und deren Jugendleiter aus 12 Regionen des Landes nahmen an dem bunten Aktionstag teil. Der Tag begann mit einem Vortrag der AOK über ausgewogene und gesunde Ernährung und einer Beratung der Jugendfeuerwehrwarte durch einen Vertreter der Sportkreisjugend Stuttgart. In der großen Übungshalle der Landesfeuerwehrschule gab es um 11.30h unter begeistertem Klatschen der Zuschauer zwei spannende Streetballspiele. Mitglieder der Jugendfeuerwehr Friesenheim forderten eine „Prominentenmannschaft“ heraus. Aus dem Innenministerium war Landesbranddirektor Hermann Schröder gekommen, um zusammen mit dem stellvertretenden Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Karl Hermann und Kreisbrandmeister Rainer Diez den „Streetball“ in die Hand zu nehmen.

Landesfeuerwehrschulleiter Michael Willms, der stellvertretende Landesjugendleiter Thomas Häfele und Frank Obergöker, unser Ansprechpartner für die Feuerwehren bei der UKBW, traten ebenfalls mit sportlichem Ehrgeiz gegen den Feuerwehrnachwuchs an. Die Jugendfeuerwehrler glänzten durch einheitlichen Auftritt in SMove-Trikots.

Sie waren mit sehr viel Ausdauer und Konzentration bei der Sache, so dass sie während einer Partie kaum Spieler auswechselten. Letztendlich gewannen die Prominenten mit einem knappen Vorsprung an Korbtreffern.

Bei der Siegerehrung auf der großen Bühne erhielten die Jugendlichen und die „Promis“ jeweils eine Urkunde sowie eine „Fit-For-Fire-Fighting“ -Trinkflasche und einen UKBW - Ministreetball. Wieviel Spaß ein solch spielerisches Fitnesstraining im Team machen kann, war allen Beteiligten anzusehen.

Anschließend überreichte Herr Obergöker (UKBW) die Streetballkörbe durch eine symbolische Ballübergabe an einen Spieler der Jugendfeuerwehr. Er wünschte den
Jugendlichen viel Erfolg beim Streetball-Turnier und allzeit unfallfreie Einsätze bei ihren Übungen und im späteren aktiven Dienst bei der freiwilligen Feuerwehr.

Einen Vorgeschmack auf die sommerlichen Temperaturen bei den landesweiten Streetballturnieren am 14. Juli bekamen die Teilnehmer nicht nur durch das aktive Spiel in der Feuerwehrübungshalle. Auch draußen auf dem Gelände war viel geboten. Die AOK hatte einen Inline-Skating-Parcour aufgebaut und bot Fitnessgymnastik an. Jugendfeuerwehrwarte spannten im Übungstunnel Schläuche als Niedrigseilklettergarten auf und leiteten erlebnispädagogische Spiele an, bei denen es, wie beim Streetball, auf Geschicklichkeit, Kraft und Teamgeist ankommt.

Mit großer Spannung wurde die Schaulöschübung am Brandübungshaus verfolgt. Ein Löschzug der Jugendfeuerwehr Oberderdingen, Landkreis Karlsruhe, zeigte sein Können beim Löschen der Flammen, die aus zwei Fenstern des Hauses loderten.

Ungewollte „Schlauchplatzer“ sorgten beim Publikum teilweise für heftige Erfrischung und für ein wohlwollendes Schmunzeln. Der kleine Zwischenfall verdeutlichte aber auch, dass die Unfallgefahren beim Einsatz nicht nur vom Feuer ausgehen. Applaus und Anerkennung für ihren Schauübungseinsatz bekamen die Jugendlichen aus Oberderdingen dennoch von allen Seiten.
Gegen 15h luden die Jugendfeuerwehrwarte die verpackten Streetballkörbe in ihre Fahrzeuge, um sie in ihrer Region zu verteilen. Mit dieser neuen Fitnessausrüstung sollen unsere Feuerwehrleute von Morgen nicht nur für die Turniere am 14. Juli trainieren, sondern den Sport auch in ihren Alltag integrieren.

Die UKBW begrüßt die Ausweitung des vor zwei Jahren angestoßenen „Fit-For-Fire-Fighting“-Projekts auf die Jugendfeuerwehren. Durch die Unterstützung der SMove-Aktion möchte die UKBW die gute Zusammenarbeit mit allen Sparten der Feuerwehr in Baden-Württemberg fortsetzen.